Gesundheitspraxis Claudia Drobny

Der neue Begriff STRESS tauchte erstmals 1961 im Rechtschreibduden auf. Inzwischen fühlt sich bereits rund die Hälfte der Bevölkerung gestresst. Aus medizinischer Sicht sind Stressreaktionen biochemische Anpassungen des Körpers an gesteigerte Anforderungen. Dazu zählen nicht nur psychische Belastungen, sondern auch Entzündungen, Verletzungen, Umweltgifte, Lärm, Reizüberflutung, Schlafmangel und vieles mehr. Wenn Stress chronisch wird, können viele Störungen entstehen, beispielsweise:

 

 • Stimmungsschwankungen, Nervosität, Ängste

 • Schlafstörungen, Müdigkeit, Antriebslosigkeit

 • Bluthochdruck, erhöhte Blutfettwerte

 • Sodbrennen, Magenschleimhautentzündung

 • Kopfschmerzen, Reizdarmsyndrom

 • Diabetes Typ II

 • Infektanfälligkeit

 • muskuläre Verspannungen

 

Mit Laboruntersuchungen lassen sich Dysbalancen der chemischen Botenstoffe des Nervensystems und des Gehirns nachweisen. Entsprechende Vitalstoffe (Vitamine, Mineralien, Aminosäuren) und pflanzliche Präparate tragen zur Besserung des Befindens bei.

 

Ein ebenso wichtiger Baustein ist die Stärkung der individuellen Fähigkeit, mit Stress besser umzugehen - sei es durch Atem- und Entspannungsübungen, Mentalcoaching oder die Veränderung von Lebensgewohnheiten. Auch hier unterstütze ich Sie gerne dabei, Ihren Weg zu finden. Damit Sie sich wieder rundum g´sund fühlen!